Vortrag: Flugreise nach Nordskandinavien

Flughafen in Norwegen

Flugreise in Richtung Nordkapp: Im Sommer 2019 waren unsere Vereinsmitglieder Volker Eble und Jürgen Fritz mit unserer Mooney (D-EIKE) in Skandinavien unterwegs. Ihr Ziel war das Nordkapp, was sie auch fast erreicht haben. Auf den letzten Meilen hat das Wetter nicht mehr mitgespielt und der nördlichste Punkt ihrer Reise blieb Alta (ENAT).
Da beim Fliegen aber bekanntlich der Weg das Ziel ist, war dieser Ausflug dennoch ein großartiges Erlebnis über das die beiden berichten werden. Ziel des Vortrags ist es über die Schönheit des Nordens und die Besonderheiten des Fliegens in Skandinavien zu berichten und andere Fliegerfreunde zu motivieren, selbst einmal eine solche Reise zu unternehmen..

Wann: Mi 15.01.2019, 19:00 Uhr

Wo: Restaurant Goldener Propeller / Flugplatz Poltringen

Nikolaus besucht auch dieses Jahr wieder den Flugplatz Poltringen

50 artige Kinder warteten am Sonntag geduldig auf die Ankunft des Flugzeugs

Nikolaus2019 klein

Dieses Jahr sagte der Wetterbericht endlich wieder fliegbares Wetter für die Mittagsstunden voraus, sodass alle anwesenden Kinder seine Landung live miterleben konnten. Nachdem die Maschine ausgerollt war hat der Nikolaus die etwa 50 Kinder begrüßt und einige Lieder mit ihnen gesungen. Als Dankeschön bekamen alle artigen Kinder ein kleines Geschenk.

Nach einem abschließenden Lied wollten die Kinder den Nikolaus am liebsten gar nicht gehen lassen, allerdings musste er noch weitere Kinder auf anderen Flugplätzen glücklich machen.

Alle Anwesenden urteilten: „Eine super Veranstaltung und die Freude der Kinder war großartig!“. In diesem Sinne bleibt dem Flugsportverein Ammerbuch nur noch allen eine besinnliche Adventszeit und frohe Weihnachten zu wünschen.

Foto-Jahreskalender FSVH 2020 jetzt bestellen!

Für das Jahr 2020 gibt es wieder einen Kalender mit Fotos unserer Flugzeuge, vom Flugplatz, von Ausflügen usw.

Die Kalender können online angeschaut und über den in Herrenberg ansässigen Fotomarkt (Xalino.de) bestellt werden.
Es gibt sie im DIN-A3 Format auf Karton, oder im Format 30x45 cm auf Hochglanz-Fotopapier. 

kalender2020 klein

 

 

 

 

Kalender auf Fotopapier:
https://www.xalino.de/module/soft2print/project?ShareID=f72fcfd6-a56e-4ac0-8407-5f13fdd013c0

Kalender auf Karton:
https://www.xalino.de/module/soft2print/project?ShareID=89b669db-10cd-49d3-bca0-e8a248532a04

Ziellandewettbewerb zum Ausklang der Saison

Zum Abschluss der offiziellen Flugsaison im Segelflug, führte der Flugsportverein Herrenberg am 01.11. einen Ziellandewettbewerb auf dem Flugplatz Ammerbuch-Poltringen durch. 

Ziellandewettbewerb fsvh 2019 klein

Die Jugendleiter Dominik Eisenhut und Laurin Kirschbaum organisierten den Wettbewerb und erläuterten beim Briefing die Regularien: „Es kommt darauf an direkt rechts vom ausgelegten Lande-T, im dafür markierten Feld von 20 x 15 m, sanft aufzusetzen.“

Es wurden zusätzlich die Durchführung des Windenstarts und der Landung mit einer Punktezahl bewertet, so daß jede Pilotin und jeder Pilot aufgefordert waren, nach dem Lehrbuch zu fliegen. Wer ungenau anflog oder vor oder nach dem Feld aufsetze, erhielt keine Punkte. 

Flugschüler Adrian Krznar gewann mit exaktem Fliegen und der präzisesten Landung, direkt auf der Ziellinie, den Wettbewerb. 

Die Fluglehrer Rainer Braitmaier 2. Platz und Matthias Gießen 3. Platz waren mächtig stolz auf ihren heute 17 jährigen Schüler, der bereits mit 14 Jahren seine Flug-Ausbildung begonnen hat. Die sehr gute Ausbildung unserer Flugschüler durch die zehn ehrenamtlichen Fluglehrer, spiegelt sich bei solchen Wettbewerben wieder, kommentierte Braitmaier. 

Alle Flugzeuge kommen nach und nach über den Winter zur gründlichen Wartung in die Werkstatt nach Herrenberg, wo sie für die Saison 2020 vorbereitet werden. Bei gutem Wetter, wird mit einem kleinen Flugpark in Poltringen weitergeflogen, bevor am 01.03.2020 die Flugsaison wieder startet. 

Geh zu den Herrenbergern haben sie gesagt...

Vor drei Jahren wollte der Modellflieger Christian Hartmann wissen, wie es sich anfühlt selbst in die Luft zu gehen. In einem Segelflugzeug kommt man dem freien Flug eines Vogels sehr nahe und kann auch mühelos große Strecken zurücklegen.

Chris klein

Kurzum hat Christian beim Flugsportverein Herrenberg eine Ausbildung zum Segelflugpiloten begonnen. Mit viel Elan und Engagement machte Christian schnell Fortschritte und absolvierte bereits im darauf folgenden Frühjahr mit ca. 70 Starts seinen ersten Alleinflug. Sticheleien, die im humorvollen Miteinander dazu gehören, kommentiere er stets mit dem Satz: "Geh zu den Herrenbergen, haben sie gesagt!" Parallel zur praktischen Ausbildung hat Christian das Sprechfunkzeugnis und die Segelflugtheorie  gemeistert. Den Glückwunsch unseres Prüfers Jochen Sturm nimmt Christian zurecht mit stolz geschwellter Brust entgegen. Christian ist überglücklich mit dem Fliegen bei den "Herrenbergern" begonnen zu haben.

Chris Hiller wird 12. bei der Deutschen Meisterschaft in der Standardklasse in Zwickau

Zum neunten Mal fand dieses Jahr vom 20. bis zum 31. Mai der hochwertigste Segelflugwettbewerb in der Club- und Standardklasse auf dem großen Fluggelände neben der Stadt Zwickau statt.

Zwickau klein

An insgesamt sechs Wertungstagen konnten die 39 Standardklassepiloten bei unterschiedlichen Wetterlagen ihr Können unter Beweis stellen. Darunter waren natürlich auch sehr erfahrene Hasen, die sich sogar international schon den ein oder anderen Titel eingeheimst haben.

Mit dem gut für die Meisterschaft präparierten Vereinssegler vom Typ LS 8 konnte Chris unter dem starken Teilnehmerfeld mithalten und sich ohne einen größeren Fehler zu erlauben in das erste Drittel der Gesamtwertung fliegen. Besonders stark schnitt der 26-jährige gleich am ersten Wettbewerbstag ab. Durch seine Geduld mit der schwachen Thermik konnte er gegenüber vielen anderen Piloten länger fliegen und eine weitere Strecke zurücklegen. Mit dem Tagesplatz sechs war die Motivation und der Ansporn für den Wettbewerb entsprechend gesetzt. Herausragend gut lief auch der vierte Wertungstag an dem Chris durch die gute Beobachtung seiner Konkurrenz und einer gesunden Risikoabschätzung bei der 388 Kilometer langen Tagesaufgabe den vierten Platz belegte.

Ein Abend in Troyes

In Frankreich gibt es landesweit einen Abend der Musik, an dem in allen größeren Städten, auf Plätzen oder einfach auf der Straße, Musiker ihr Können zeigen. Diesen Abend haben wir, Thomas und Martin mit der Cessna sowie Matthias, Armin und Hilde mit der Piper, ausgewählt und möchten ihn in Troyes verbringen.

Langres klein

Auf dem Hinflug landen wir aus Trainingsgründen in Luneville und Langres, das sind unkontrollierte Flugplätze, die mit einem dafür vorgesehenen Verfahren angeflogen werden, ganz ohne Bodenpersonal. Das Anflugverfahren selbst fand ich nicht kompliziert, dagegen stellten die Positionsmeldungen auf Französisch eine echte Herausforderung für mich dar.

Am Nachmittag erreichen wir Troyes, ein großer Flugplatz mit 3 Landebahnen. Wir tanken die Flugzeuge, parken und sichern sie, dann geht´s ab in die Stadt.

Weiterlesen...

4-Tages-Motorflugausflug nach Norditalien

Am Donnerstag, 23. Mai starten wir, die Cessna mit Rolf, Robert und Marianne sowie die Piper mit Michael, Armin und Hilde über Hohenems nach Verona.

Venedig 2019

In Hohenems tanken wir die Flugzeuge nochmal voll, und genießen bei leichter Bewölkung und angenehmen 22°C einen Apfelstrudel auf der Terrasse des Flugplatzrestaurants.

Über Bludenz, den Arlberg- und den Reschenpass, weiter vorbei an Meran, Bozen, Trient und dem Gardasee erreichen wir am frühen Nachmittag Verona-Boscomantico. Die Flugzeuge werden gesichert und ab geht’s in die Stadt. Das Hotel haben wir nach unserer Ankunft in Verona via Internet ausgesucht und liegt am südlichen Rand der Altstadt. Nach kurzer Pause im Hotel brechen wir auf, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Vorbei an der Arena, in der Elton John in wenigen Tagen sein Konzert geben wird, in die Altstadt zum sagenumwobenen Balkon, auf dem Julia von Romeo angebetet wurde. Die Reisegruppen drängen sich durch die schmalen Gassen, wir folgen mit Abstand zum Piazza delle Erbe, dem quirligen Marktplatz umgeben von historischen Palästen. Nach einem gemütlichen Abendessen spazieren wir durch die Altstadt zurück zum Hotel.

Weiterlesen...

Segelfluglager in Kempten

Sechs Piloten vom FSV Herrenberg, Böblingen, Wächtersberg machten gemeinsam traditionell eine Woche Fluglager in Kempten im Allgäu.

2019 Kempten klein

Der Wetterbericht brachte Vorhersagen von 30-35 Grad im Schatten und Saharastaub in der Atmosphäre. Wegen der heißen Temperaturen bauten wir unsere Segelflieger in erträglicher Luft, bereits früh zusammen und warteten auf die Thermik, die erst um die Mittagszeit einsetzte. Jeden Tag hatten wir veränderte Flugbedingungen. Einen Tag nur Blauthermik, keine Wolke am Himmel und die Atmosphäre voll mit Saharastaub, was die Sicht und Sonneneinstrahlung deutlich hemmte.  Nächster Tag mit klarer Luft und gegen Spätmittag dann einsetzende Wolkenthermik, wo Flüge zur Zugspitze, Karwendel und über die Silvretta-Gruppe möglich waren. 

Der beste Tag war der Mittwoch, wo alle guten Klimabedingungen zusammen kamen. Ungestörte Sonneneinstrahlung und labile Luftmassen über dem Alpen-Hauptkamm. 

Weiterlesen...

Termine

Freitag, 06.03.2020 19:00h

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht