4-Tages-Motorflugausflug nach Norditalien

Am Donnerstag, 23. Mai starten wir, die Cessna mit Rolf, Robert und Marianne sowie die Piper mit Michael, Armin und Hilde über Hohenems nach Verona.

Venedig 2019

In Hohenems tanken wir die Flugzeuge nochmal voll, und genießen bei leichter Bewölkung und angenehmen 22°C einen Apfelstrudel auf der Terrasse des Flugplatzrestaurants.

Über Bludenz, den Arlberg- und den Reschenpass, weiter vorbei an Meran, Bozen, Trient und dem Gardasee erreichen wir am frühen Nachmittag Verona-Boscomantico. Die Flugzeuge werden gesichert und ab geht’s in die Stadt. Das Hotel haben wir nach unserer Ankunft in Verona via Internet ausgesucht und liegt am südlichen Rand der Altstadt. Nach kurzer Pause im Hotel brechen wir auf, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Vorbei an der Arena, in der Elton John in wenigen Tagen sein Konzert geben wird, in die Altstadt zum sagenumwobenen Balkon, auf dem Julia von Romeo angebetet wurde. Die Reisegruppen drängen sich durch die schmalen Gassen, wir folgen mit Abstand zum Piazza delle Erbe, dem quirligen Marktplatz umgeben von historischen Palästen. Nach einem gemütlichen Abendessen spazieren wir durch die Altstadt zurück zum Hotel.

Am nächsten Vormittag starten wir nach Venedig-Lido. Der Anflug führt von Süden über den östlichen Rand der Lagune und bietet einen wunderbaren Blick auf die vielen Prachtbauten auf den kleinen Inseln und die Stadt Venedig. Wir wählen ein Hotel, das auf dem Lido liegt. Nach einem kleinen Imbiss gehen wir zur Fähre, kaufen ein 24h Ticket für 20 Euro und setzen über nach Venedig. Wie ein Stadtbus hält das Schiff alle paar Minuten um Passagiere aus- und einsteigen zu lassen. Auf dem Canale Grande lassen wir uns ins Zentrum bringen und erreichen durch schmale Gässchen, gefüllt mit Touristen, den Markus-Platz. Robert hat für uns eine Stadtführung in Deutsch arrangiert. Die freundliche Dame führt uns zwei Stunden durch die Altstadt. Sie erklärt uns viel über die Geschichte der Handelsstadt und deren Unabhängigkeit gegenüber Italien, die die Insellage bot. Auch über die aktuelle Bedrohung durch den steigenden Wasserpegel und die Auswirkungen der Touristenmassen, die mit den Kreuzfahrtschiffen tagtäglich Venedig besichtigen. Wir sind fasziniert von den Prachtbauten, vom Verkehr auf den Wasserstraßen und dem Menschengetümmel.

Abends sind wir uns einig, unsere Planung, weiter nach Ravenna zu fliegen, aufzugeben und verbringen noch einen Tag hier, um durch den Canale Grande bis zu seinem anderen Ende zu schippern und Venedig zu Fuß zu erkunden. Zurück auf dem Lido gehen wir auf die andere Seite zum Strand, doch das Wasser ist noch zu kalt für ein Bad. Im Sand lassen wir uns von der Abendsonne verwöhnen und den eindrucksvollen Tag an der Strandbar ausklingen.

Der Rückreisetag bringt eine hohe geschlossene Wolkendecke, unter der wir mit bester Sicht, über Trento und den Brenner zurückfliegen.

Venedig mit seinen wunderbaren Gebäuden, der umfangreichen und bewegenden Historie und dicht daneben der Lido mit dem feinen Strand, bietet damit das Kontrastprogramm: Erleben und Erholen!

Termine

Freitag, 06.03.2020 19:00h

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht