Junioren-Weltmeisterschaft im Freiflug in Bulgarien - Deutsches F1B-Team erfolgreich

Mit einem dritten Platz in der Mannschaftswertung F1B kehrten die deutschen Junioren von der FAI-Weltmeisterschaft im Freiflug von Bulgarien zurück.

Modellflug

In der Einzelwertung erreichte jedes der Teammitglieder in einem der sieben Wertungsflüge nicht die Maximalzeit, aber die konstante Leistung zahlte sich in der Teamwertung aus. Tabea Wiesiolek wurde achte, Anna Wiesiolek 13. (beide FSV Herrenberg) und Sebastian Jäckel (SN) 19. Neuer Junioren-Weltmeister ist Karl Mannik aus Lettland, die Mannschaftswertung ging an Russland. F1B-Freiflugmodelle haben etwa 180 cm Spannweite, wiegen 230 g und steigen von 30 g Gummi angetrieben auf bis zu 100 m. Es gilt, eine möglichst lange Flugzeit zu erreichen. Insgesamt waren in 3 Klassen 91 Junioren aus 16 Ländern bei der Weltmeisterschaft in Bulgarien am Start.

Termine

Samstag, 21.05.2022 19:30h

Mitgliederversammlung 2021 - FSVH