Seit 25 Jahren Alpen-Segelfluglager in Kempten / Durach

Was Heinrich Sattler, Hans Braitmaier, Ulrich Kohler und Martin Heinrich 1993 begonnen haben, führen Gerolf Häußler, Max Ruth und Rainer Braitmaier heute noch fort. Einige vereinseigene Segelflieger werden jedes Jahr im Juni in Flugzeuganhänger verpackt und mit dem Auto nach Kempten gezogen. Mit wenigen Handgriffen werden die Segler wieder aufgebaut.

Kempten2018 klein

Vom Flugplatz Durach aus sind es nur wenige Minuten mit dem Flugzeugschlepp bis zu den Alpen. Östlich vom Grünten, über dem Wertacher Hörnle, wird auf der Sonnenseite ausgeklinkt und zuerst Höhe gewonnen. Von diesem Ausgangspunkt aus haben die Herrenberger Segelflieger schon viele lange und weite Streckenflüge begonnen.

Bei guten Wetterbedingungen wird vom Tannheimer Tal ins Lechtal gewechselt und entlang der Skigebiete von St. Anton und Ischgl, mit Unterstützung der guten Thermikquellen des Silvretta-Massives, an der Nordkette des Inntales weiter Richtung Schweiz geflogen. Über Zernez fliegt es sich entspannt zur Bernina, mit dem beeindruckenden Biancograt und dem seit Jahren kleiner werdenden Morteratschgletscher.  

Vom Engadin aus lässt es sich in komfortabler Höhe zwischen 3500 m und 4000 m entlang des Alpenhauptkammes Richtung Osten weiterfliegen. Im Norden von Livigno, Italien vorbei entlang des Reschenpasses übers Kaunertal, Pitztal und dem Oetztal fliegt man zum Brenner. Mit einem längeren Gleitflug kommen die Piloten dann über dem Zillertal an. Vom Zillertal ist es nicht mehr weit zum Großvenediger und zum Großglockner, der mit 3798 m höchste Berg Österreichs.

Viele schöne Flüge führten nördlich entlang des Innsbrucker Flughafens, von dem sowohl Passagier-Jets als auch Segelflugzeuge starten und landen. Über dem Karwendelgebirge, mit kargen Gesteinsformationen, ist die Thermik oft sehr stark und ideal aufgereiht, so dass vom Relief über Kufstein und dem Leogang an den Hochkönig, dem Steinernen Meer mit dem Watzmann gewechselt werden kann.

Am Abend, beim Rückflug nach Kempten, können die Piloten die romantische Seenlandschaft, Schlösser und Burgen des Voralpengebietes genießen.  

Einige Freundschaften mit den Piloten/innen aus Kempten und mit Fliegerkameraden vom FSV Böblingen und Wächtersberg sind im Allgäu entstanden. Auf diese Freundschaften und weitere erlebnisreiche Flüge nächstes Jahr freuen sich die Piloten heute schon.

Termine

Samstag, 06.10.2018
bis
Sonntag, 07.10.2018

Fly in und Flugzeugtaufe


Samstag, 20.10.2018
bis
Sonntag, 21.10.2018

Ausweichtermin Fly in und Flugzeugtaufe